Mehr Grün – mehr Leben

Bei grünzeug.co geht es rund um das Thema Ernährung, aber vor allem um viel grün. Grünes zu essen bringt uns viele Vorteile, in grünen, naturbelassenen Lebensmitteln stecken viele Nährstoffe, die unser Körper dringend braucht um zu funktionieren. Und co sorgt für weitere Abwechslung und rundet die Versorgung unseres Körpers ab. Ich möchte Ihnen diese vitalstoffreiche Ernährungsweise gern näher bringen. Denn obwohl wir in einer Gesellschaft leben, die ein üppiges Angebot an Nahrungsmitteln aufweist, sind wir an Vitalstoffen unterversorgt. Viele verlockende Angebote im Kühlregal oder von FastFoodketten wie auch unsere gesamte traditionelle Ernährungsweise stellen unseren Körper immer wieder vor große Herausforderungen. Einige Jahre schafft er es mit dem umzugehen, was wir ihm geben. Doch irgendwann werden wir müde, übergewichtig, krank und wissen gar nicht so genau, warum eigentlich.
Vitalstoffreiche Ernährung bringt uns in Schwung. Ohne Zwang und strenge Diäten werden unsere Lebensgeister geweckt und wir erfahren ein insgesamt positiveres Lebensgefühl. Wer es mit grünzeug und co probiert wird feststellen, dass diese Ernährung mehr beinhaltet als Salat und Karotten, dass sie mit Genuss, Spaß und viel Lebensfreude verbunden ist. Wenn man ein Experiment wagt, seine kulinarischen Vorlieben eine Zeit beiseite stellt und es einfach mal ausprobiert, wird man feststellen, dass es ganz anders ist als gedacht. Schon nach wenigen Tagen wird man spürbare Erfolge erzielen und sich besser fühlen. Ohne Hunger und ohne Verzicht. Mit grünzeug.co kann ich Sie dabei unterstützen.

Grünzeug.co Vitalstoffreich Ernähren für mehr Wohlbefinden Grünzeug.co Vitalstoffreich Ernähren für mehr Wohlbefinden

 

Über mich

 

Ernährung, gutes Essen und auch Diäten haben in meinem Leben immer eine große Rolle gespielt. Kochen mit frischen Zutaten war ein fester Bestandteil meines Alltags. Dass es Menschen gibt, die sich vital- oder auch rohköstlich ernähren, war mir bekannt, aber es selber auszuprobieren konnte ich mir damals nicht vorstellen.

Durch eine Freundin bin ich über grüne Smoothies mit Rohkost das erste Mal in Berührung gekommen. Zuerst wollte ich mich nicht weiter damit beschäftigen, weil ich das Gefühl hatte, in mein Leben passt nichts mehr rein. Ich steckte in einer beruflich sehr anstrengenden Phase und fühlte mich schlapp, müde und ausgebrannt. Ich war eigentlich das ganze Jahr über – besonders im Winter – immer wieder erkältet. Das empfand ich als völlig normal. Schließlich geht es doch den meisten Menschen so.

Doch dann fand ich den richtigen Zeitpunkt und probierte grüne Smoothies zuzubereiten. Zum Einstieg hatte ich keine Ahnung auf was ich mich einlasse. Ich wusste nur, dass sich bei meiner Freundin die gesundheitliche Verfassung verbessert und sie außerdem abgenommen hatte. Nach wenigen Tagen mit Smoothies und zunächst vorwiegend basischer Kost ging es mir spürbar besser. Ich fühlte mich leicht und nicht mehr müde. Ich hatte ganz unerwartet sehr viel Spaß, war wieder motiviert und entdeckte dabei viel Neues.

Erkältungen und Mattheitsgefühl wie früher habe ich seit dem nicht mehr gehabt. Mein Allgemeinzustand hatte sich für mich spürbar verbessert. Ich fühlte mich sehr viel wohler und auch gelassener und habe nebenbei ein paar Kilo abgenommen. Ich experimentierte weiter mit dem Essen, hatte Phasen mit 100 Prozent Rohkost, aber auch mal mit nur 50 bis 70 Prozent. Ich las Bücher, schaffte neues Küchen-Equipment an und merkte, dass sie mich nicht mehr loslässt, die Rohkost.

Im Sommer 2013 fiel die Entscheidung, meine Leidenschaft für rohköstliche Ernährung zum Beruf zu machen und ich begann eine entsprechende Ausbildung. Spontan entschloss sich die Freundin, die mir den Smoothie nahegelegt hatte, mitzumachen. Seit Februar 2014 sind wir ärztlich geprüfte Ernährungsberaterinnen Vitalkost.

Zurzeit lebe ich zu 80 bis 100 Prozent Rohkost. Natürlich gibt es Momente, wo es mal nicht klappt. Aber ich habe gelernt, damit umzugehen, und auch, was in kritischen Momenten hilft, doch bei der Stange zu bleiben. Ich sehe diese Entwicklung als Prozess und so möchte ich auch Menschen begleiten. Schon ein wenig mehr von dem, was uns nährt, ist mehr als nichts.